Gemeinsamer Gottesdienst

Die Seelsorgeeinheit feiert Jubiläum. Zum ersten Mal seit es die SE gibt, entstand ein gemeinsamer Gottesdienst!

Unser erster gemeinsamer SE-Gottesdienst begann bereits weit vor 10:30 Uhr: Traumhaft schönes Herbstwetter begleitete verschiedene Pilgergruppen, welche zu Fuß oder mit dem Fahrrad von Ingerkingen, Aßmannshardt, Alberweiler, Altheim, Schemmerberg und sogar von der Pfarrkirche Schemmerhofen ausgehend zum Käppele gemeinsam unterwegs waren.

Mit dem großen Einzug von Pfarrer Kilian Krug, jeweils zwei Ministranten aus jeder Kirchengemeinde sowie den Bildern der Kirchtürme unserer Seelsorgeeinheit wurde dieser besondere Gottesdienst eröffnet. Die Gemeinsamkeit zeigte sich gleich beim ersten Lied, welches mit einer unglaublichen Klangfülle von drei Kirchenchören unserer SE gemeinsam dargebracht wurde. Gleichberechtigt und professionell wurde die Leitung des großen Kirchenchors und die Orgelbegleitung von unseren Organistinnen und Chorleiterinnen umgesetzt. Pfarrer Krug musste somit gleich zu Beginn anmerken, dass er noch nie so viele Sängerinnen und Sänger gemeinsam auf der Empore unserer Wallfahrtskirche gesehen hat!

Der gemeinsame Weg unserer sechs Kirchengemeinden zog sich gleichsam eines roten Fadens durch den gesamten Gottesdienst: Über die Predigt mit Nachbildung des SE-Logos aus sieben Kirchtürmen, den gemeinsam verfassten Fürbitten, der Eucharistiefeier mit Altarkreuz, Kelchen etc. aus allen Kirchen - jede Gemeinde hatte ihren Anteil in diese Feier eingebracht. Zum Abschluss des Gottesdienstes und als Dank für das Erreichte sangen wir gemeinsam das besondere Lied "Großer Gott wir Loben Dich" - in Kombination und Harmonie zwischen Gottesdienstbesuchern und der Zweitstimme durch den gemeinsamen Kirchenchor. Mit tiefer Glaubenserfahrung, Dankbarkeit und stellenweiser Ergriffenheit verließen wir anschließend unsere Kirche.

Bereits traditionell pflegen wir zu besonderen Anlässen auch die gemeinsame Begegnung: Unter den herbstlichen Bäumen war eine lange Theke mit Häppchen, Leberkäs-Wecken und Getränken aufgebaut. Zur Feier des Tages durfte natürlich ein Glas Sekt nicht fehlen. Viele Gespräche über alle Generationen hinweg zeigten ein lebendiges Bild unseres Glaubens und unserer Gemeinschaft. Jeder von uns behält diesen Gottesdienst und diesen Tag sicherlich in besonderer Erinnerung!